Ein Event von

To use this page, you need JavaScript enabled

29. Juni 2021
virtuell

Anwenderforum EMV

Programm

Donnerstag, 02. Juli 2020

Parallele Sessions

09:00 - 17:00
Vorträge
09:00 - 09:30
Einführungsvortrag: EMV – Entwicklung Mit Verantwortung Thomas Eichstetter, EMV  
Der Entwickler trägt die Verantwortung für das Produkt. Es ist klar, dass die Funktionalität des Produkts seine erste Priorität ist. Diese kann sich jedoch bei Tests in der EMV-Folterkammer am Ende des Entwicklungsprozesses schnell ändern. Um dies zu verhindern, werden in dieser Einführung einige häufige Fehler hervorgehoben. Es stellt sich heraus, dass Schaltungsempfehlungen im Datenblatt durchaus falsch sein können.
09:30 - 10:15
Intensivseminar: Schaltregler-Design mit höchster Effizienz und geringster EMV-Abstrahlung Lorandt Fölkel, Würth Elektronik eiSos  
Wir leben in einer Welt, in der wir von den unterschiedlichsten elektronischen Geräten umgeben sind, die alle mit einem oder mehreren Schaltreglern betrieben werden. Jeder Entwickler erwartet heutzutage von diesen Schaltreglern höchste Effizienz und bestes EMV-Verhalten. Wenn ein paar einfache Regeln aus der Analogtechnik beachtet werden, ist es möglich, diesen Anforderungen gerecht zu werden. In unserem Workshop werden wir die Schaltregler unter unterschiedlichen Aspekten betrachten und den entsprechenden Filter und die Speicherinduktivität gemeinsam ausarbeiten. Die unterschiedlichen Filter werden mit Hilfe eines Simulationsprogramms (LTspice) verglichen. Im Anschluss an den theoretischen Teil wird es eine Live-Vorführung an einem Schaltregler anhand eines Spektrumanalysers und LISN geben, um die Effektivität unterschiedlicher berechneter Filter zu erläutern. Außerdem wird unter Verwendung einer Infrarotkamera die Eigenerwärmung an unterschiedlichen Speicher-Induktivitäten gezeigt. Abschluss Auch wenn es keine Universal-Lösung gibt, die zu jedem Design passt, werden wir mehrere Beispiele von Schaltregler anschauen und die verwendeten Lösungen besprechen.
10:15 - 11:00
Networking Karusell
11:00 - 11:30
Das ideale Filter in 6 Schritten Herbert Blum, SCHURTER  
Technische Präsentation, wie man in sechs Schritten den idealen Filter findet. Erste Filtergrundlagen mit den verschiedenen Komponenten werden kurz erläutert. Das theoretische Frequenzverhalten von Induktivitäten und Kondensatoren wird erklärt und wie man das beste Bauteil für die Anwendung auswählt. In einem zweiten Teil wird das Verhalten der einzelnen Komponenten an einer realen Störquelle gezeigt. Anschließend erfolgt die Optimierung in sechs Schritten, um die ideale Filterkonfiguration zu finden.
11:30 - 12:00
Anregungen zu entwicklungsbegleitenden Störaussendungsmessungen Christian Reimer, Rohde & Schwarz  
Ideen umzusetzen und dabei mit einem neuen Produkt den Markt schnell zu erreichen ist eine der Herausforderungen, die Produktentwickler anpacken müssen. Üblicherweise machen unerwünschte Störaussendungen dann einen Strich durch die Rechnung, wenn sie zu spät erkannt werden. Die erforderliche Überarbeitung im Hardware-Design nimmt Zeit in Anspruch, die sich nicht mal auf den letzten Drücker dazwischen schieben lässt. Wer schon mal länger auf einen Testtermin in einem EMV-Labor gewartet hat, weiß es zu schätzen, wenn die EMV-Tests auf Anhieb bestanden werden. Dazu bedarf es einer Vorbereitung im Rahmen der Entwicklungsphase. In diesem Vortrag werden verschiedene Anregungen zu entwicklungsbegleitenden Störaussendungsmessungen gegeben. Je nach Tätigkeitsschwerpunkt wird sich herausstellen, ob ein Oszilloskop oder ein Spektralanalysator der bessere Begleiter in dem entsprechenden Entwicklungsabschnitt bzw. in der Debugging-Phase ist.
12:00 - 12:30
Überspannungsschutz in elektronischen Geräten Ussama Margieh, AVX  
Der zunehmende Einsatz von Elektronik in verschiedenen Bereichen wie Automotive, Medizintechnik oder Industrie erfordert einen zuverlässigen Schutz gegen Überspannungen, die die Elektronik vorschädigen oder gar zerstören könnten. Ein solcher Schutz wäre auch erforderlich, um die EMI/RFI-Festigkeit zu erhöhen, die Signalverzerrungen auf ein Minimum zu reduzieren und letztendlich um die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Der Schutz elektrischer Stromkreise vor Überspannungen ist in der Regel ein wesentlicher Bestandteil der Spezifikationen in der Entwicklungsphase. Die gebräuchlichsten Technologien, die zum Schutz von Schaltkreisen zum Einsatz kommen, sind Suppressordioden (TVS-Dioden) und Multilayervaristoren (MLV) in SMT. Gliederung: Aufbau von Multilayer-Varistoren (MLV) Technologie- und Performance-Vergleich zwischen MLVs und TVS-Dioden Design Tipps und Empfehlungen Schutz von Hochgeschwindigkeitsdatenleitungen Anwendungsbeispiele aus dem Bereich Automotive und Industrie Neue Produktentwicklungen
12:30 - 13:00
EMV-Vorschriften und -Gesetze – ein Querschnitt gesetzlicher und normativer Anforderungen aus Sicht eines Netzteilherstellers Frank Cubasch, Magic Power
13:00 - 14:00
Networking Karusell
14:00 - 14:30
EMV- und Funkmessungen im Mikro- und Millimeterwellenbereich Markus Korny, Keysight Technologies Deutschland  
Takt und Sendefrequenzen klettern ständig auf höhere Werte. Moderne Grafikprozessoren verwenden heute Taktfrequenzen bis zu 50 GHz um mit ihren Speicherbausteinen zu kommunizieren. Höhere Datenraten bei W-LAN werden im 60 GHz Band realisiert und Radarsensoren zur Positions- und Abstandsbestimmung benutzen Sendefrequenzen bis zu 80 GHz. Aktuelle Entwicklungen haben Nutzfrequenzen bis 300 GHz im Visier. Will man in diesen Frequenzbändern normative Anforderungen überprüfen muss die Messtechnik entsprechende Möglichkeiten bereitstellen. Der Vortrag bietet einen Überblick was heute messtechnisch machbar ist.
14:30 - 15:00
Ableitströme in drehzahlveränderlichen Antrieben – Ursachen und Gegenmaßnahmen Christian Paulwitz, TDK Electronics  
Ableitströme haben bei pulsweitenmodulierten drehzahlveränderlichen Antrieben unterschiedliche Ursachen, die jeweils andere Maßnahmen zu ihrer Reduzierung benötigen. Die Verringerung von Ableitströmen im Hinblick auf den Betrieb mit Fehlerstromschutzeinrichtungen verlangt die Betrachtung der Frequenzzusammensetzung, um in einem konkreten Fall zielgerecht zu einer Lösung zu kommen. Es wird ein Überblick über die Randbedingungen bei der Anwendung von Fehlerstromschutzeinrichtungen bei drehzahlveränderlichen Antrieben und eine Herangehensweise bei Problemen mit zu hohen Ableitströmen dargestellt. Dabei wird vermittelt, dass es vielfach nicht ausreicht, die Werte von Entstörkondensatoren niedrig zu halten, manchmal dies die Problematik sogar verschärft und abgestimmte ergänzende Filtermaßnahmen notwendig sein können, um zu einer Lösung zu kommen.
15:00 - 15:30
Networking Karusell
15:30 - 16:00
Hochfrequenz-Absorptionsstrategien ab 1 GHz Störfrequenz Michael Freitag, Kemet Electronics  
Durch den Einsatz von präziser und schneller schaltenden Halbleitern werden die störenden Oberwellen von Halbleitern in Ihrer Amplitude größer und hochfrequentere Störungen übersteigen schnell geltende CISPR Vorschriften zur EMV Einhaltung. Betroffen sind Frequenzbänder im VHF Bereich und auch darüber hinaus in den Frequenzbändern mobiler Kommunikation wie Bluetooth, WLAN, LTE und künftig 5G. Auch Leistungsprozessoren und z.B. RAM Module stören sich gegenseitig und eine Verringerung der Signal/Rauschabstände mündet in höheren Fehlerquoten bei der Datenübertragung oder Verringerung der Übertragungsgeschwindigkeit. Diese Störungen können auch in andere Bausteine eingekoppelt werden wie z.B. DC/DC Wandler, um von dort EMV Probleme zu verteilen und über Leiterbahnen in magnetische Störabstrahlung zu konvertierten. Der Vortrag bespricht Strategien hochfrequente Störer zu finden und Störenergien effizient zu reduzieren, dazu leitet die Präsentation durch EMV Richtlinien in einem Frequenzbereich >1GHz, bespricht Grundlagen der magnetischen Entstörung und leitet zu Lösungsansätzen diese günstig, leicht und flexibel umzusetzen. Werkzeuge helfen heute diese Lösungsansätze in Bezug auf die Reduzierung magnetischer Felder zu simulieren und damit Absorptionsmethoden besser greifen zu können
16:00 - 16:30
Smarte Filter - Mehrwert für neue Materialien und Einsatzgebiete Holger Urban, SCHAFFNER Holding  
Was sind smarte EMV-Filter überhaupt im Kontext Industrie 4.0 - Unterstützung von SCHAFFNER zu Applikationen: 1) Line Impedance Stabilizer (LIS)- Elektronische Impedanz um z.B. PLC Kommunikation im Netz zu verbessern 2) Active Leakage current compensating filter (ALC) – FI kann klein gewählt werden 3) Active EMC/EMI Filter – Kombination aus LIS und ALC 4) Abschaltung der X-Kondesatoren als ein Fallbeispiel für ein Smart Filter (Beispiel bei Ladestationen) - Applikation EV Charging 5) Aufbau von Filtern für neue Technologien - SiC, GaN als Applikation
16:30 - 17:00
Mein Buck-DCDC-Design ist bei der EMV-Messung durchgefallen! Wo und wie kann ich jetzt ansetzen? Andreas Nadler, Würth Elektronik eiSos  
Auf den ersten Blick, hat der Entwickler des Buck DCDC vieles richtiggemacht: - Zweistufiger Eingangsfilter, - Mehrlagen PCB mit durchgehender Massefläche - MLCC und Polymer Kondensatoren anstatt Standard Elkos - Geschirmte Speicherinduktivität der neuesten Generation Und trotzdem fällt er in der EMV Prüfung durch. Wo hat der Entwickler dann Fehler gemacht? Und wie kann er diese möglichst schnell und kostengünstig beheben? Wie kann er LT Spice nutzen? Wo und Wie muss das Layout geändert werden?

SOCIAL MEDIA

WEKA-FACHMEDIEN-EVENTS

In enger Zusammenarbeit mit anerkannten Experten und den verantwortlichen Redaktionen
unserer bekannten Medienmarken veranstalten wir jährlich rund 50 nationale und internationale B2B-Kongresse, Seminare und Workshops für ein fest definiertes Fachpublikum.

Dazu gehören Themen wie Embedded Systems, Automotive Ethernet, Batterietechnik,
Datacenter, Safety&Security, electronic Displays, Blockchain, IoT, Bordnetz, KI, Smart Building, Digital Workplace, TSN, Wireless-Technologien, Verkabelung und vieles mehr.

Übersicht aller aktuellen Veranstaltungen