medical design solution day
Haar bei München
6. Dezember 2023

Erfolgreicher Auftakt trotz Schneechaos: Auf dem ersten Anwendertag der Elektronik medical trafen sich Über 60 Teilnehmende und Referenten in Haar. Exzellente Fachvorträge, technischer Austausch zu Konnektivität an Medizingeräten sowie winterliches Networking hinterließen sehr zufriedene Besucher.

Gleise und Straßen waren (fast) frei von Schnee und Eis: nach dem vorangegangenen Schneechaos in Südbayern ein gutes Omen für den ersten »Medical Solution Day« bei WEKA Fachmedien. Über 60 Teilnehmende und Referenten reisten am 7. Dezember unter dem Motto »Medizingeräte sicher verbinden« nach Haar. Das Programm aus Fachvorträgen, technischem Austausch, einer Podiumsdiskussion und winterlichem Networking brachte MedTech-Entwickler, Technologie-Anbieter und Dienstleister zusammen.

Danke unseren Event-Partnern Hy-Line, TÜV Süd, RTI und Analog Devices, die den Besuchern eine kostenfreie Teilnahme an der Veranstaltung ermöglichten.

KI ist das nächste große Thema - Alle Teilnehmenden waren sich einig, dass der Künstlichen Intelligenz bei der Erhaltung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit eine besondere Rolle zukommen wird, technologisch und als prozessverändernde Kraft. Da das Themas KI den Rahmen gesprengt hätte, wurde der »Medical Solution Day« 2023 mit einem »Save the Date« und Ausblick auf das nächste Jahr beendet:

Künstliche Intelligenz in der Medizingeräte-Entwicklung
medical solution day 2024 - 05. Dezember 2024 - WEKA Lounge, Haar

Bei einem winterlichen Networking mit Glühwein und Hüttenschmankerln entsponnen sich noch viele Gespräche und bildeten den Ausklang eines gelungenen, hochinteressanten und fachlich von den Referenten exzellenten ausgestalteten Anwendertages.

Die meist gehörte Schlussformel war »Bis zum nächsten Jahr«.
Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier bei uns im elektroniknet

Powered by

DAS PROGRAMM

aktueller Stand 07.11.2023

09:30 Uhr - Check-in, Networking, Begrüßung

10:00 Uhr - Eröffnungskeynote - Peter Aulbach, Siemens Healthineers

10:30 Uhr - Cyber Security für Medizinprodukte - Jan Küfner, TÜV Süd

11:00 Uhr - Einsatz von PCAP in der Elektro-Chirurgie - Rudolf Sosnowsky, HY-LINE

11:30 Uhr - In die MedTech-Zukunft mit Bluetooth-LE - Jörg Klenke, Jens Schuhmann, Systemtechnik Leber

12:00 Uhr - Gemeinsames Networking und Mittagspause

13:00 Uhr - Building a Medical Communication Framework based on DDS - Darren Porras, Real-Time Innovations (in englischer Sprache)

13:30 Uhr - GMSL™ - Highspeed-Datenübertragung für Medical - Henri Weller, Analog Devices

14:00 Uhr - Fiber-Optic für die Medizingeräte-Kommunikation - Mathias Wuttke, Rudolf Weidenspointner, ODU

14:30 Uhr - Gemeinsames Networking und Kaffeepause

15:00 Uhr - Von Klinik bis Home Care: Konnektivitäts-Technologien für mobiles Patientenmonitoring - Dr. Johannes Kreuzer, Cosinuss

15:30 Uhr - Panel Diskussion

bis ca. 18:00 Uhr - Winterliches Networking mit Glühwein und Winter-Buffet, Ausklang

Unsere Referenten im Programm

Peter Aulbach

Siemens Healthineers

Die Vita wird in Kürze veröffentlicht.

Jörg Klenke

Systemtechnik Leber

Jörg Klenke ist Mitglied der Geschäftsleitung der Systemtechnik LEBER GmbH und zeichnet dort für das PMO (Project Management Office) und damit für die Themen Projektplanung und -koordination verantwortlich. In dieser Funktion ist er aktiv an der Neugestaltung der strategischen Ausrichtung des Unternehmens beteiligt, vor allem in den Bereichen Kundengewinnung, Kundenstruktur sowie Optimierung der Entwicklungsprozesse in den verschiedenen Anwenderbranchen. Sein persönliches Interesse gilt Themen wie Automotive SPICE (ASPICE), aktueller Medizintechnik oder der Funktionalen Sicherheit (FuSi).

Dr. Johannes Kreuzer

Cosinuss

Dr.-Ing. Johannes Kreuzer ist Mitgründer und Geschäftsführer von cosinuss°. Er studierte Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Medizinelektronik an der TUM (Technische Universität München).

Jan Küfner

TÜV Süd

Jan hat einen Master-Abschluss in Maschinenbau und Cybersicherheit. Nach seinem Studium arbeitete er in einem Start-up-Unternehmen für Medizinprodukte und erhielt tiefe Einblicke in das Qualitätsmanagement und in regulatorische Angelegenheiten. Danach wechselte er zu TÜV SÜD als Auditor für benannte Stellen, Cybersicherheits-Assessor und Penetrationstester. Derzeit ist er der technische Leiter für Cybersicherheit innerhalb der benannten Stelle und erstellt Vorlagen, Schulungen und interne Richtlinien für Mindestanforderungen an die Cybersicherheit von Medizinprodukten und IVD. Er ist auch Vorsitzender der Arbeitsgruppe für Cybersicherheit des Team-NB.

Darren Porras

Real-Time Innovations, Inc.

Darren Porras ist Market Development Manager für das Gesundheitswesen bei Real-Time Innovations (RTI). Darren verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Medizintechnikbranche und der Produktentwicklung. Bevor er zu RTI kam, war Darren Porras Programmmanager bei Medtronic für chirurgische Robotik. Außerdem war Darren bei Philips und Integra Radionics in den Bereichen medizinische Bildgebung, bildgeführte Chirurgie und Cybersicherheit als Programmmanager und Softwareentwickler tätig.
Darren hat einen Bachelor of Science in Engineering von der Duke University und einen Master of Science in Biomedical Engineering von der University of Alabama-Birmingham.

Rudolf Sosnowsky

HY-LINE Computer Components

Rudolf Sosnowsky ist bei HY-LINE als Chief Technology Officer (CTO) tätig. Er beschäftigt sich mit Industrietrends und ist verantwortlich für die Evaluierung und Einführung neuer Technologien. Seine Leidenschaft gilt der HMI 5.0-Technologie, der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine, die eine multisensuale und multimodale Kommunikation ermöglicht. Dazu gehören Displays und Touchscreens, aber auch Sprachsteuerung, Gesichtserkennung und andere interaktive Technologien. Rudolf Sosnowsky schloss sein Studium der Elektrotechnik an der Universität Darmstadt als Diplom-Ingenieur ab. Er arbeitete zunächst im Bereich Design und Entwicklung von Automobilelektronik und bei einem Hersteller von LCDs, bevor er zu HY-LINE wechselte. Mit seiner über 30-jährigen Branchenerfahrung ist er ein häufiger Redner bei vielen wichtigen Branchenveranstaltungen.

Rudolf Weidenspointner

ODU GmbH & Co. KG

Rudolf Weidenspointner ist seit 2005 als Product Manager im Bereich Neuentwicklung Steckverbindungssysteme und Kabelkonfektionierung tätig. Während seiner fast 20-jährigen Tätigkeit in der Branche konnte er die zahlreichen Innovationen im Bereich der Datenübertragung hautnah miterleben. Seit 2018 ist er bei ODU für den Bereich Kabelkonfektionierung und Technologien zuständig und ist Experte für Fiber Optic Lösungen u.a. im Medizinbereich.

Henri Weller

Analog Devices

Nach Abschluss seines Studiums der Elektrotechnik mit Schwerpunkt Nachrichtentechnik an der Fachhochschule Darmstadt war Henri Weller zunächst für rund acht Jahre bei einem Automobilzulieferer in der Entwicklung tätig. 2007 wechselte er dann zu Maxim Integrated als Field Application Engineer EMEA, wo er sich auf den Bereich High-Speed-Datenübertragung im KFZ-Bereich spezialisierte.  Seit der Akquisition von Maxim Integrated durch Analog Devices im Jahr 2021 ist Henri Weller als Principal Engineer Field Applications und Produktspezialist für Serializer/Deserializer zur Videoübertragung (GMSL™) bei Analog Devices tätig.

Mathias Wuttke

ODU GmbH & Co. KG

Mathias Wuttke ist bereits seit über 20 Jahren im technischen Vertrieb von Medizinprodukten tätig. Nach seinem Abschluss in Electrical and Electronics Engineering an der Fachhochschule Leipzig war er bei verschiedenen Firmen als Sales Manager und Account Manager tätig. Seit 2018 ist er bei ODU als Business Development Manager im Medizinbereich beschäftigt. Im Rahmen seiner Tätigkeit betreut er Neu- und Bestandskunden in aller Welt beim Einsatz von Steckverbindungen und Kabelkonfektionen.

Unsere Partner im Programm

Unsere Sponsoren der Veranstaltung

Wir sind für Sie da!