Ein Event von

To use this page, you need JavaScript enabled

01. Juli 2021
Virtuelle Veranstaltung

Digital Solution Days - Storage

Programm

09:40 Uhr Meet & Match - Treffen Sie Referenten, Sponsoren und andere Teilnehmer zum persönlichen Gespräch

10:00 Uhr Begrüßung durch Stefan Adelmann, Director Content & Chefredakteur ICT10:05 Uhr 

Keynote: Copy&Paste? Revisionssicher und effizient migrieren. 
Andreas Feile, Mitbegründer, Geschäftsführer und Entwicklungsleiter, dynaMigs
Ralf Draeger, Mitbegründer und Technischer Leiter, dynaMigs

Inhalt: Wenn Organisationen ihre Speichersysteme erneuern, muss auch das Thema Datenmigration durchdacht werden. Neuer Storage ohne Daten funktioniert nicht.
Als eher unbeliebtes Thema wird der Umzug der Daten unterschätzt und häufig erst zu späteren Zeitpunkten bedacht: "Das geht doch dann ganz einfach mit copy & paste".
Aber selbst die großen Storage-Hersteller warnen: "Datenmigrationsprojekte sind allerdings hinlänglich für die Überschreitung ihrer Budgets und Zeitpläne bekannt..." (Quelle: NetApp)Wie Daten effizient und revisionssicher auf neuen Speicher umgezogen sein können, verraten Ihnen die Experten von dynaMigs.net. 
Sie werfen dabei einen Blick auf die folgenden Themen: 
    • Funktioniert Datenmigration ohne Downtime? 
    • Wie kann eine revisionssichere und vollständige Datenmigration sichergestellt werden? 
    • Wodurch erhöhen sich Effizienz und Produktivität von Migrationen? 
    • Wie komplex ist eine NAS-Migration wirklich?
Antworten dazu und einige unterhaltsame Anekdoten aus der Praxis erhalten Sie im folgenden Vortrag.
Vitas: Ralf Draeger ist einer der vier Gründer von dynaMigs.net und seit 1988 in der IT-Branche tätig. Als technischer Leiter ist er für das Solution-Design und die Administration großer NAS-, SAN- und Cloud-Umgebungen verantwortlich. Vor dynaMigs war er sieben Jahre im Bereich der Programmierung tätig, fünf weitere als Systemadministrator (Unix/Windows) und 20 Jahre im Consulting und der Implementation im NAS-Umfeld. Dabei war er hauptsächlich verantwortlich für EMC Celerra und VNX. Im Verlauf seiner Karriere war Draeger als Senior NAS-Solution-Architect und Implementation-Specialist für namenhafte Automobilhersteller, Banken, Versicherungen, IT-Dienstleister und öffentliche Institutionen zuständig. 
Als Geschäftsführer, Mitbegründer und Entwicklungsleiter ist Andreas Feile bei dynaMigs.net für den Aufbau, die Konzeption und die Entwicklung von Migrationsumgebungen und die Automation von Prozessen zuständig. Andreas Feile ist seit 1990 in der IT-Branche tätig und arbeitete vor der Gründung von dynaMigs.net jahrzehntelang als NAS Solution Architect und selbständiger Entwickler bei internationalen Firmen. Zuletzt entwickelte er für einen amerikanischen Storagehersteller Migrationssteuermodule zur Automation von Migrationsprozessen, welche den Grundstein für das dynaMigs.net-Toolset bildeten. Seine Branchenerfahrung reicht von Einzelhandel, über den Finanzsektor bis hin zu internationalen Automobilkonzernen und Hardware-Herstellern.

10:55 Uhr  IBM Storage Jahrgang 2021 – Neuer Wein in alten Schläuchen?
Martin Haußmann, System Engineer und Storage Experte,Tech Data 

Inhalt: Die Geschichte der 5000er Serie der IBM geht weiter. Begonnen in 2013 noch unter dem Label Storwize sind wir im Februar diesen Jahres nun in der 3. Generation angekommen. Kapazitätsentwicklung, Leistungszuwachs, Stabilität und auch die neuen Wege im Bereich Wartung werden beleuchtet. Auch der Kostenrahmen bleibt nicht unberücksichtigt.
Vita: Martin Haußmann ist im Storageumfeld seit 2001 mit IBM Produkten betraut. Dabei werden sowohl die Blockstorageprodukte, sowie Tape abgedeckt. Es werden auch auf Cloudtechnologie basierende Speicherlösungen zusammengestellt und Lösungen im Zusammenspiel erarbeitet. Kenntnisse in der IBM Spectrum Softwarefamilie sind ebenfalls vorhanden.

11:25 Uhr One-Size-Fits-All und am Ende passt nichts richtig
Alexander Best,Regional Technologist Central Europe & EMEA Alliances, DataCore Software

Inhalt: Zur Bewältigung der Datenflut haben Ihre Kunden die Qual der Wahl. Obwohl alle Daten in der Regel auf HDDs oder SSDs gespeichert werden, stehen Ihre Kunden vor der Entscheidung, wo genau: Cloud, lokale Speichersysteme oder in einer Hybrid-Umgebung? Und dann sind da ja noch die grundsätzlichen drei Speicherformen: Block-, Datei- und Objektspeicher. Neben der jeweils unterschiedlichen technischen Umsetzung haben alle drei eigene ideale Anwendungsfälle und dementsprechende Vor- und Nachteile.
Das führt direkt zu Ihrer Herausforderung: wie viel muss man denn von welchem Speicher wo anbieten? Mit dem passenden Software-Defined Storage (SDS) Portfolio fällt die Antwort leicht: Ihre Kunden können frei wählen und zudem im Nachhinein flexibel umgestalten. Egal ob Block-, Datei- oder Objektspeicher – oder ob der Speicher lokal, verteilt oder in der Cloud sein soll, mit SDS haben Sie immer die passende Lösung für die individuellen geschäftlichen Anforderungen Ihrer Kunden. Wie das geht und welche Vorteile Sie durch den Vertrieb von SDS Lösungen haben, erfahren Sie in diesem Vortrag anhand des Beispiels von Software-definiertem Objektspeicher.
Vita: Alexander Best hat über 30 Jahre IT-Erfahrung und in dieser Zeit diverse Entwicklungen kommen und gehen sehen. Ende der neunziger Jahre hat er sich nach und nach vom Server- und Netzwerk-Bereich ab- und den Themen SAN, Fibre-Channel und Hochverfügbarkeit zugewandt. Als CTO der CEMA AG in Mannheim war er unter anderem maßgeblich an der Einführung der DataCore Virtualisierungstechnologie in Deutschland beteiligt. Im Jahre 2005 wechselte Alexander Best zu DataCore Software und ist dort nach verschiedenen Stationen heute als Regional Technologist Central Europe & EMEA Alliances den neuesten IT-Trends auf der Spur und für den Aufbau von Industrie- und Technologiepartnerschaften zuständig.

11:55 Uhr Offene Diskussionsrunde moderiert von TechData 

12:30 Uhr All Flash Data Center – Applikationfriendly und Green für alle Kundengrößen
Sascha Oehl, Director PreSales Cloud & AI BG bei Huawei Enterprise 

Inhalt: All Flash Datacenter für bessere Performance, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit
Egal wie groß ein Kunde ist, ein All Flash Data Center hilft die Unternehmensanforderungen zu erfüllen und die IT zu transformieren. Ein All Flash Data Center für alle Performanceklasse, Zugriffsarten, Verfügbarkeitsanforderungen und Kunden – Finanziell- und Umweltfreundlich, bereit für die Anforderungen von Heute und Morgen. Mit dem All Flash Datacenter ermöglicht Huawei seinen Kunden die schnelle Transformation der IT und der besseren Unterstützung der Geschäftsanforderungen. Egal ob es sich um ein riesige Umgebungen oder kleinere Rechenzentren handelt. Die Bandbreite erstreckt sich vom schnellen Primärspeicher für Unternehmenskritische Geschäftsanwendungen über Sekundär- oder Backupspeicher  für  optimales Recovery bis hin zu Cloud ähnlichen Object & Analytics Storage. Im Rahmen der Transformation wird nicht nur die Performance und Verfügbarkeit verbessert, sondern auch die Kosten für Anschaffung und Betrieb, sowie auch die Umweltverträglichkeit. Zusammen liefern die Lösungen ein integriertes Cloud ähnliches User Experience im eigenen Rechenzentrum. Dabei werden die starren Grenzen von Performance und Zugriffsarten aufgehoben um die Daten und die Geschäftsbedürfnisse in den Mittelpunkt zu stellen und nicht IT Prozesse.

12:45 Meet & Match - Treffen Sie Referenten, Sponsoren und andere Teilnehmer zum persönlichen Gespräch

SOCIAL MEDIA

WEKA FACHMEDIEN EVENTS

In enger Zusammenarbeit mit anerkannten Experten und den verantwortlichen Redaktionen
unserer bekannten Medienmarken veranstalten wir jährlich rund 50 nationale und internationale B2B-Kongresse, Seminare und Workshops für ein fest definiertes Fachpublikum.

Dazu gehören Themen wie Embedded Systems, Automotive Ethernet, Batterietechnik,
Datacenter, Safety&Security, electronic Displays, Blockchain, IoT, Bordnetz, KI, Smart Building, Digital Workplace, TSN, Wireless-Technologien, Verkabelung und vieles mehr.

Übersicht aller aktuellen Veranstaltungen